Zurück   Daddelbu.de - Das Gaming & Multimedia Forum > Sonstiges > Community-Bistro

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 08.05.2010, 00:59   #1
BigBadGizmo
Unspoilbar
 
Benutzerbild von BigBadGizmo
 
Registriert seit: 06.04.2009
Ort: Im Keller
Diskussion Gesetz ist Gesetz - oder doch nicht?

Tag für Tag bekomme ich in diesem Land (in dieser Welt allgemein!) immer mehr das Gefühl, dass die Machthabenden sich das Recht biegen und brechen, bis es ihnen Gefällt.

Aktuelles Beispiel das mich zu diesem Thread anregt - und das eigentlich auch mal mein Diskussionsgrundsatz sein soll - ist ein aktueller Fall aus BaWü.

Debauchery - eine Band die mir irgendwo auch am Herzen liegt, und Live einfach Kracher sind, sind aktuell am Rande ein wenig in den Medien vertreten. Irgendwie.

http://www.welt.de/die-welt/kultur/l...der-Angst.html


Darf so etwas sein in unserem Land? Ich möchte mal für alle die es nicht wissen, dass "Allgemein Gleichbehandlungsgesetz" erwähnen.

Zitat:
Benachteiligungen aus Gründen der Rasse, ethnischen Herkunft, Geschlechts, Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder sexuellen Identität dürfen niemandem im Berufsleben entstehen.
Sagt das nicht alles? Seine Tätigkeit als Musiker geht beruflich keinen etwas an. Zudem der Herr mehr Talent im kleinen Finger hat, als die meisten seiner eigentlich zukünftigen Lehramtskollegen. Aber ist doch immer super wenn man sich aufplustern kann, gegen alles was einem Befremdlich und Bedrohlich vorkommt.

Ich bekomme immer wieder das Gefühl, dass hier etwas abartig schief läuft. Wir leben geistig immer noch im tiefsten Mittelalter. Wofür gibt es solche Gesetze denn, wenn sie nicht "wirken"?


Anderes Beispiel aus meinem Bekanntenkreis ist ein Klassenkamerad meiner Freundin. Der wollte letzin zum Blutspenden - die Krankenschwester hat ihn dann tatsächlich gefragt ob er Schwul sei. Was auch Fakt ist. Aus Selbstbewusstsein oder Unachtsamkeit hat er zu seiner Homosexualität gestanden - und ist dann des Raumes verwiesen worden.

Da fasst man sich doch an den Kopf? Was ist hier nur los? Was ist das denn für eine lächerliche Farce einer Demokratie?


Wie siehts da bei euch aus? Auch schon einmal sowas erlebt? Oder gibt es hier auch Gegenstimmen, die so ein Verhalten befürworten?
__________________

Geändert von BigBadGizmo (08.05.2010 um 01:06 Uhr)
BigBadGizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2010, 01:35   #2
Slax
PC News
 
Benutzerbild von Slax
 
Registriert seit: 03.04.2009
Standard

Ich denke, dass es sich hier zu 50% um einen Generationenkonflikt handelt. Die ältere Generation kennt sowas nicht ist damit nicht aufgwachsen. Die anderen Hälfte ist Spießigkeit und Intoleranz. Sowas wird es auch in 20 Jahren geben dann werden wir auch mit dem Kopf schütteln was denn die liebe Jugend so treibt. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben.

Klar sollten Hobbys nicht ein Kriterium für die Arbeitgeber sein, aber die meisten können sich halt nicht vorstellen das ein Mensch auch 2 Gesichter haben kann.

Jemanden grundsätzlich beim Blutspenden abzulehnen ist total bescheuert. Schwule mögen eine höhere HIV Quote haben, aber deswegen ihn gleich wegzuschicken ist unverantwortlich. Eine Blutspende ist schliesslich auch immer ein Bluttest und wenn er selbst davon nicht weiss wäre es umso besser wenn es früh erkannt wird. Aus medizinischer und menschlicher Sicht totaler Bullshit.

Ich hab sowas noch nicht selbst mitbekommen, aber ich verkehre auch in anderen Kreisen als du

Mal abgesehen vom Fussballstadion, da sind die "Fans" eh gegen alles und jeden.
__________________
Slax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2010, 13:50   #3
Ðark-Raven-77
Administrator
 
Benutzerbild von Ðark-Raven-77
 
Registriert seit: 03.04.2009
Ort: Unter Gizmos Wohnung
Diskussion

Grundsätzlich kann ich dein Entsetzen über dieses Urteil nachvollziehen, Giz.

Beziehen wir das doch mal auf unsere Forengemeinde. Da "Killerspiele" ja ebenso in Verruf geraten sind, wäre es durchaus denkbar, daß auch jemandem aus unseren Reihen das Ausüben des Leherjobs verwährt wird. Dabei fragt niemand, ob man seinen Lieblings-Shooter als Gutmensch oder Bösewicht spielt.

Ich möchte aber noch einmal auf den Artikel zurückzukommen. Das Einzige, wobei ich tüchtig mit den Zähnen knirsche, ist dieses "Aufschlitzen und Vergewaltigen von Frauen" und der Aussage, daß dies schön sei. Und das Wörtchen Kunst möchte ich erst gar nicht damit in Verbindung sehen. Sicher, was jemand denkt, ist seine Sache. Aber die oben genannten Dinge sind für mich ein absolutes NoGo, weder schön, witzig oder künstlerisch angehaucht und schließlich trägt er ja seine Gedanken in Bild & Ton an die Öffentlichkeit heran. Ich kenne zwar die Songtexte von Debauchery nicht, aber ich vermute einfach mal, daß darin z.B. Vergewaltgungen nicht angeprangert, sondern vielmehr gefeiert werden. Liege ich falsch? Vielleicht mache ich mir später einmal die Mühe und suche nach Texten.

Wäre ich nun ein Vater einer kleinen Tochter, würde ich bestimmt ein Weilchen darüber nachdenken, ob ein solcher Lehrer einen geeigneten Pädagogen abgibt, dem ich den halben Tag lang mein Kind anvertrauen mächte. Wenn ein Lehrer die o.g. Gedanken mit sich herumträgt, frage ich mich doch unweigerlich, was er denn in Frauen sieht, ob er einen Streit auf dem Schulhof schlichten kann (und wird), obwohl er in seiner Freizeit kunstblutüberströmt das Töten und Abschlachten auf der Bühne feiert?

Mir ist durchaus bewußt, daß Beruf und Freizeitgestaltung zwei Paar Schuhe sind, aber niemand kann mit Sicherheit garantieren, daß dies auch Jedermann zu 100% trennen kann. Wenn das so wäre, hätten einige Amokläufer wohl auch Schule und Schießsport klar auseinanderhalten können, wobei hier der Vergleich etwas hinkt ...zugegeben. Aber man macht sich dennoch seine Gedanken und ich fände es noch schlimmer, wenn man dies nicht täte.

Gehen wir einmal davon aus, daß Thomas Gurrath seine Ausbildung vollendet und einen hervorragenden Lehrer abgibt. Wie lange würde es wohl dauern, bis die Mutter/der Vater eines Schülers von den Freizeitaktivitäten dieses Lehrers Wind bekäme? Diese Eltern plauschen dann mit anderen Eltern und diese wieder mit den nächsten. Irgendwann artet ein Elternabend in einer Revolte aus und es wird vermutlich fast einstimmig der Rücktritt dieses Lehrers gefordert. Das wäre schlimm für Gurrath, der doch eigentlich über solch herausragende Qualifikationen verfügt. Auf welche Gesetze will man sich dann stützen? Aufgebrachte Eltern (vor allem die einer ganzen Klasse/Schule) sind eine nicht zu unterschätzende Kraft. Wer will die denn mit erhobenem Zeigefinger zurechtweisen, oder wie ...und will das überhaupt jemand?

Um zum Schluß zu kommen: Ich bin tatsächlich etwas zwiegespalten. Ich bin einerseits für saubere Schulen und einen wirkungsvollen Jugendschutz, aber bin auch für Meinungs- und Zensurfreiheit. Wenn es um Kinder geht, schaut jeder etwas genauer hin und heutzutage schlägt die Panikmache eines Elternpärchens sehr schnell in eine Massenhysterie um. Als besorgter Vater würde ich vielleicht das Gespräch mit dem Lehrer suchen wollen, aber wenn das jeder wollte, wäre das auch irgendwie zu viel des Gutes.

PS: Ein sehr interessanter Artikel, den du da hergenommen hast.
__________________
───────────────
Ðark-Raven-77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2010, 15:53   #4
BigBadGizmo
Unspoilbar
 
Benutzerbild von BigBadGizmo
 
Registriert seit: 06.04.2009
Ort: Im Keller
Standard

Zitat:
Zitat von Ðark-Raven-77 Beitrag anzeigen
Ich möchte aber noch einmal auf den Artikel zurückzukommen. Das Einzige, wobei ich tüchtig mit den Zähnen knirsche, ist dieses "Aufschlitzen und Vergewaltigen von Frauen" und der Aussage, daß dies schön sei. Und das Wörtchen Kunst möchte ich erst gar nicht damit in Verbindung sehen. Sicher, was jemand denkt, ist seine Sache. Aber die oben genannten Dinge sind für mich ein absolutes NoGo, weder schön, witzig oder künstlerisch angehaucht und schließlich trägt er ja seine Gedanken in Bild & Ton an die Öffentlichkeit heran. Ich kenne zwar die Songtexte von Debauchery nicht, aber ich vermute einfach mal, daß darin z.B. Vergewaltgungen nicht angeprangert, sondern vielmehr gefeiert werden. Liege ich falsch? Vielleicht mache ich mir später einmal die Mühe und suche nach Texten.
Grundsätzlich richtig. Allerdings ist Death-Metal in etwa das musikalische Equivalent zu Splatter- und Slasherfilmen. Dies spiegelt sich eben auch in den recht brutalen und stark übersexualisierten Texten/Covern/Videos wieder.

Imho sogar weniger stark Präsent, als der obsessiv-sexuelle Unterton in den üblichen Teeniehorrofilmen. Mörder/Monster o.ä. jagt hauptsächlich junge hübsche (öfters auch mal üppig ausgestattete) Damen um diese abzuschlachten. Dazu kommen dann noch so unnötige Dinge wie die ewig sinnfreie langgezogene Vergewaltigungsszene in Hills have eyes - so etwas halte ich Filmtechnisch immer für komplett sinnfrei, wenn es nicht gerade so tragend und kritisch wie in Clockwork Orange dargestellt wird.

Nur denke ich hat niemand ein Problem mit jemandem, der Lehrer werden will und Hostel als seine Lieblingsfilme nennt


In die Klasse darf dies natürlich nicht getragen werden, dass ist völlig klar. Ich will dies hier auch nicht relativieren.


Bevor jemandem wegen seinem musikalischen Interesse der Lehrerberuf verwehrt wird, sollten erst einmal hier und da Ex-Lehrer von mir suspendiert werden.

In der 7. Klasse hatte ich das Glück das Fach "Kochen (HSB)" zu haben. Leider lag mir das nicht so recht, ich bin leider nicht gerade der praktischste Mensch, wenn es nicht gerade um Rechnerhardware oder anderes elektronisches Zeug geht.

Ist aber glaube ich kein Grund seinem Schüler jede Unterrichtsstunde anzuschreien, und zu meinen "aha wenn der in meinem Fach so dumm ist, kann der ja allgemein nichts sein" - die Alte meinte ich wäre auf der Sonderschule (ich hatte großartige Noten in den "normalen" Fächern) besser aufgehoben.

In der 11. Klasse gabs auch zwei perfekte Lehrkörper, die Religions u. Deutschlehrerin die mehreren Schülern von uns mit der Hölle drohen wollte, weil wir nicht an Gott glauben + das Bezeichnen von einer Mitschülerin und mir, wegen unseres Kleidungsstils als depressiv und potentiell Gefährlich.

Und der Infolehrer, der den Damen - trotz null Ahnung von Computern bessere Noten gegeben hat als den Jungs, und den nicht so gut aussehenden Mädels, die um einiges besser waren.


Ich denke mal solche Fälle hatte jeder schon einmal in seiner Schulzeit. Mir ist die Grundsorge beim Herrn Gurrath von Debauchery schon klar. Aber hier zeigt das deutsche Schulwesen mal wieder seine Janusköpfigkeit. Es werden teils die furchtbarsten Menschen zu Lehrern gemacht - genannte Beispiele, der Haufen demotivierter Beamten die so auf deutschen Hauptschulen unterri..resignieren, die schlimmsten Vögel. Aber diese Menschen haben am Anfang ihrer Laufbahn wohl einfach die richtigen Ansichten gehabt.

Ich will nicht wissen wie viele potentiell gute Kräfte Deutschland nicht nur im Bildungswesen wegen dieser Einstellung verpasst.
__________________
BigBadGizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2010, 16:41   #5
Ðark-Raven-77
Administrator
 
Benutzerbild von Ðark-Raven-77
 
Registriert seit: 03.04.2009
Ort: Unter Gizmos Wohnung
Diskussion

Das kennt man ja zur Genüge.

Es reicht wohl schon, wenn auf dem (meist sichtbaren) Unterarm eines Lehrers oder einer Kindergärtnerin, eine etwas größere Tätowierung zu sehen ist. Dann wird man auch ganz gern mal in die "Schmuddel-Ecke" abgeschoben.

Das funktioniert sogar ohne Tattoos! Wie viele übergewichtige Menschen wurden schon bei Bewerbungsgesprächen abgewiesen, obwohl ihr opulenter Körperbau überhaupt keine negativen Beeinträchtigungen am Arbeitsplatz mit sich bringt?

Vielleicht geht's ja demnächst wieder in die Richtung sportlich, blond und blauäugig ...ach ja und es wäre außerdem enorm von Vorteil, wenn man sich als Heintje-Fan outet.
__________________
───────────────
Ðark-Raven-77 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.